'

Montag, 25. Juni 2012

Ukraine - 11.06 England - Frankreich in Donezk

In Donezk erwarteten uns bestimmt 35 Grad und strahlend blauer Himmel. Wir stiegen in den erstbesten Bus, bei dem wir glaubten das er Richtung Innenstadt fährt.Nach einer gefühlten Stunde sinnlosem Rumfahren, stiegen wir uns auf und liefen etwas die Hauptstraße von Donezk entlang.

Donezk ist das Zentrum des Kohlereviers Donbass und mit ca. 1,1 Millionen Einwohnern (mit Vororten) die fünftgrößte Stadt in der Ukraine.
Die ostukrainische Stadt ist auch Hauptstadt der gleichnamigen Oblast Donezk. Von 1924 bis 1961 führte die Stadt zu Ehren Stalins den Namen Stalino.

Irgendwann ließen wir uns in einem netten Restaurant nieder und gönnten uns die ersten Biere und den ersten Wodka. Ich aß mal wieder Soljanka und wir ließen uns es gut gehen bei 1A Wetter. Am Nachbartisch waren auch schon die ersten Russen oder Ukrainer beschäftigt sich quer durch die Cocktail Karte zu trinken und das um 10 Uhr morgens. Geil!

Später wurde sich noch im örtlichen Park, im Brunnen ausgiebig gewaschen nach 3 Tagen ohne Dusche. Nachdem man sich wieder einigermaßen sauber fühlte, ging es in die nächste Schickimicki Bar namens Barberry, nicht zu verwechseln mit Burberry.  Ausgezeichnet war der Hauswodka mit roten Beeren, den man auch ordentlich ins sich hinein schüttete und bei mir außerdem noch rote Flecken verursachte. Egal, wenn er schmeckt...

In allen Restaurants in Donezk gab es auch  kleine elektrische Rezeptionsklingeln an den Tischen, die mit elektrischen Piepern der Kellnern verbunden waren. Nur funktionierte das System nicht so ganz richtig, immer wenn ich was wollte kam keiner und wenn ich aus Gedankenlosigkeit drückte, kam gleich wer angeflitzt..

Ausrangierter VfL Osnabrück Bus in Donezk
Da Holger und Frank lieber in der Bar versacken wollten, macht ich mich alleine ein bisschen auf Erkundungstour durch Donezk, was ich aber auch nach 20 Minuten wieder abbrach, weil es einfach zu heiß war.

Irgendwann war es auch soweit auf und wir machten uns zum eigentlichen Heimspielort von Schachtar Donezk auf, wo heute das Vorrundenspiel der Gruppe D England - Frankreich steigen sollte.

Donbass Arena
Die Donbass Arena fasst 51.504 Plätze und ist bei der UEFA in der Klasse "Elitestadion".

Trotz der vielversprechenden Partie war das Stadion nicht ganz ausverkauft, was wohl auch an den Ticketpreisen und an der beschwerlichen Anreise zum Spielort lag.

Das Spiel kann man mit einem Wort beschreiben grottenschlecht. Ich hatte von Frankreich,die seit 21 Spielen ungeschlagen waren, sehr viel mehr erwartet. Und England hatte auch nur eine sehenswerte Offensivaktion und das war das Tor.


Aus England waren gut 4000 Fans mitgereist, die sich aber auch nicht oft hörbar machten. Franzosen waren vielleicht 2000 mit.

Nach dem enttäuschenden Spiel machten wir uns wieder auf zum Bahnhof, um noch was zu essen und den Zug Richtung Kharkov zu besteigen...





Kommentare:

  1. Trotz entäuschendem Spiel hört und sieht es sich trotzdem super an! :D
    Mensch, da wäre ich gerne dabei gewesen, auch wenn ich auf die Brunnen-Dusche gerne verzichte! *lach*

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. wunderbare aufnahmen & klasse eindrücke. solche bilder mag ich immer besonders gerne. like!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Nächster Bericht kommt heute Abend.

      Löschen